DEFI Gruissan 2019

Vom 30. Mai bis zum 2. Juni fand in Gruissan zum 19 Mal die weltgrösste Regatta im Windsurfen statt. Was für Triathleten der Iron Man in Hawaii ist, ist für Windsurfer das DEFI in Frankreich! Über 1200 Windsurfer aus 45 Nationen trafen sich im Süden Frankreichs und stellten sich der Herausforderung. Auch Mitglieder des WISCH sind vor Ort vertreten. Adrian und Rolf nahmen die Herausforderung an und reisten schon ein paar Tage vor dem Rennen nach Frankreich und machten sich für die härteste Regatta des Welt fit.

Unter einer Windgeschwindigkeit von 15 Knoten wird gar nicht erst gestartet. Die Strecke ist total 40 km lang. Die Bojen werden dabei 3 Mal umrundet. Die Tage vor dem Rennen waren ausserordentlich windig. Bis 50 Knoten (rund 90 km/h) zeigte der Windmesser an. Adrian monierte, dass sogar die Schuhe beim Ausziehen davon fliegen. Eine Skibrille schützt vor Staub und Dreck.

Am ersten Tag des Rennens war dann der Wind mit 25+ Knoten dann doch etwas schwacher als die Tage zuvor. Adrian und Rolf machen sich für das Rennen bereit. Sitzt das Trapez, der Anzug? Richtiges Rigg und Board bereit? Genügend getrunken und gepinkelt? Dann kann es losgehen! Schon nur, überhaupt dabei zu sein, ist ein grosses Erlebnis. Dann der Start! Es wird gedrängelt und die Heckwelle des traversierenden Motorbootes gibt die Startlinie frei. Ein unglaubliches Erlebnis, gleichzeitig mit so vielen Windsurfern die Bojen zu umrunden. Die ersten fahren bereits langsameren Teilnehmern entgegen. Dann, nach rund einer Stunde endlich die Ziellinie. Beide Teilnehmer haben diesen Marathon geschafft!

Herzliche Gratulation, Rolf und Adrian!

Menü
%d Bloggern gefällt das: